CNH Anwälte - Fachkanzlei Arbeitsrecht
Sie befinden sich hier: Start > ARBEITSGEBIETE > Arbeitnehmer

ARBEITNEHMER


Ihr Arbeitsverhältnis in Privatunternehmen und im öffentlichen Dienst

Die Arbeit ist für den einzelnen Beschäftigten von zentraler Bedeutung. Was während der Arbeit geschieht, wirkt in alle weiteren Lebensbereiche hinein. So wird die Qualität der freien Zeit im Wesentlichen von den Arbeitsbedingungen bestimmt. In vielen Fällen haben körperliche und psychische Belastungen am Arbeitsplatz auch gesundheitliche Auswirkungen. Das Arbeitsrecht hat unter diesen Bedingungen als Schutzrecht für Arbeitnehmer eine sehr große Bedeutung für die menschliche Existenz. Eine menschenwürdige und finanziell abgesicherte Lebensgrundlage bestimmt sich somit im Wesentlichen nach den Bestimmungen zum Schutz der Beschäftigten. Hierfür treten wir ein.

Wir beraten und vertreten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in sämtlichen Belangen ihres Arbeitsverhältnisses.

Zum Umfang unserer Tätigkeiten zählen vor allem:

  • Beratung und Vertretung von Arbeitnehmern und leitenden Angestellten
    (außergerichtlich und gerichtlich)
  • Gestaltung und Überprüfung von Arbeitsverträgen und Aufhebungsvereinbarungen
  • Kündigungsschutz / Abmahnung / Entfristung / Zeugnis / sozialrechtliche Folgen bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis
    (vertragsgemäße Beschäftigung, Abwehr von Versetzung und Entsendung, Lohn und Gehalt, Sonderzahlungen und Gratifikationen, Entgeltfortzahlung, Urlaub, Teilzeit)
  • Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche
    (Mobbing, Haftung des Arbeitgebers, Arbeitnehmerhaftung, Eigenkündigung)

Unsere Aufgabe ist es, für Sie den Weg durch den Dschungel der Gesetze und gerichtlichen Entscheidungen zu finden, damit Sie zu Ihrem Recht kommen und die Schutzgesetze für Sie positiv zur Geltung kommen. Wir sind sehr erfahren, Ihnen Collegial und Nah zu Helfen.

Aktuelles
Betriebsänderung - Ein Geheimnis?

CNH - Fachanwalt für Arbeitsrecht Javier Davila Cano

Eine Betriebsänderung steht an und die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber stocken. Jetzt wäre ein breit angelegter Druck der Öffentlichkeit zum Beispiel über die lokale Presse nicht schlecht. Doch darf der Betriebsrat öffentlich über Betriebsänderungen reden?


CNH Newsletter 2017 Nr. 1

Mit der ersten Ausgabe unseres Newsletters im Jahr 2017 informieren wir über Neuigkeiten aus dem Arbeitsrecht und über Urteile mit neuen rechtspolitischen Entwicklungen. Inhaltlich geht es diesmal um die Pflicht eines Arbeitnehmers zur Teilnahme an einem Personalgespräch während der Arbeitsunfähigkeit, um die Mitbestimmung des Betriebsrats beim Facebook-Auftritt des Arbeitgebers und um die Frage der Ruhezeit eines Betriebsratsmitglieds aufgrund einer Betriebsratstätigkeit, die außerhalb seiner Arbeitszeit erforderlich ist.


Schadensersatz für Arbeitnehmer bei verspäteter Lohnzahlung

LAG Köln, Urteil vom 22. November 2016

Das Landesarbeitsgericht Köln hat entschieden, dass ein Arbeitgeber, der Arbeitslohn verspätet oder unvollständig auszahlt, dem Arbeitnehmer gemäß § 288 Absatz 5 BGB einen Pauschalschadensersatz in Höhe von 40 Euro zu zahlen hat.


Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu verbessern. Weiterführende Informationen finden Sie HIER.
Wenn Sie unsere Seite nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie unserem Anliegen zur Optimierung der Seite zustimmen.