CNH Anwälte - Fachkanzlei Arbeitsrecht
Sie befinden sich hier: Start > ARBEITSGEBIETE > Aufsichtsrat > Aufsichtsratswahl

AUFSICHTSRATSWAHLEN


Wahlvorstandsschulung

Wir beraten und schulen sämtliche Wahlvorstände, die im Betrieb, im Unternehmen oder im Konzern die Wahlen der Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsrat durchführen. In diesem Tätigkeitsbereich gehören sowohl Betriebswahlvorstände, als auch Unternehmens- bzw. Hauptwahlvorstände zu unseren Mandanten. Die verschiedenen Gremien, die die Wahl nach dem Mitbestimmungsgesetz von 1976 oder nach dem Drittelbeteiligungsgesetz sowie der entsprechenden Wahlordnung durchführen, begleiten wir dabei von der Bildung der Wahlvorstände, der Beratung während des gesamten Wahlverfahrens sowie am Wahltag bzw. während der Delegiertenversammlung. Gern nehmen wir im Rahmen dieser Beratung auch an den Sitzungen der Wahlvorstände teil, um vor Ort bei der Erstellung von Fristenkalendern und Bekanntmachungen zu unterstützen.

Eine Schulung der Wahlvorstände sowie eine durchgehende Beratung während des gesamten Wahlverfahrens einhergehend mit einer guten Zusammenarbeit mit den Wahlvorständen schützt in vielen Fällen vor Verstößen gegen das jeweilig anzuwendende Gesetz bzw. die Wahlordnung und somit vor einer Anfechtung des Wahlverfahrens. Das Interesse an einer ordnungsgemäß durchgeführten Wahl ist hierbei sowohl auf Seiten des Unternehmens als auch auf Seiten der Wahlvorstände gleichermaßen hoch. Der Arbeitgeber benötigt einen ordnungsgemäß besetzten Aufsichtsrat. Denn dieser hat die Aufgabe, die Geschäftsführung des Unternehmens zu überwachen und vertritt die Gesellschaft gegenüber dem Vorstand. Das Interesse der zum größten Teil mit Arbeitnehmern besetzten Wahlvorstände an einer ordnungsgemäßen Wahl liegt ebenfalls in der Aufgabe des Aufsichtsrates: durch die paritätische bzw. drittelparitätische Beteiligung der Arbeitnehmer und teilweise Gewerkschaftsvertreter im Aufsichtsrat können die Arbeitnehmervertreter auf die Geschäftsführung und die Geschäftspolitik im Unternehmen Einfluss nehmen und sich somit neben den Betriebsratsgremien für die Rechte ihrer Kolleginnen und Kollegen einsetzen.

Für Anfragen zu Seminarinhalten und Kosten sowie zu unseren Beratungsangeboten stehen wir gern zur Verfügung.


Unser langjähriger Gesellschafter Ralf Heidemann hat unsere Kanzlei zum 01.01.2020 verlassen. Er sitzt nun im Kennedyplatz 6 in 45127 Essen. Dieser link https://www.br-anwaelte.de/standorte/essen-mitte.html enthält die weiteren Kontaktdaten unseres Kooperationspartners im Netzwerk BR-Anwälte.
Glück Auf!
Aktuelles
CNH Newsletter 2021 Nr. 3

Mit der dritten Ausgabe unseres Newsletters im Jahr 2021 informieren wir

über:

  • die Frage, ob Fürsorgegespräche nicht zwingend der Mitbestimmung
    unterliegen,
  • die Frage, ob man wegen Küssens gegen den Willen einer Kollegin eine
    fristlose Kündigung riskiert und
  • die Frage, ob es eine Nachgewährung von Urlaubstagen bei Quarantäne
    wegen Coronainfektion gibt.


CNH Newsletter 2021 Nr. 2

Mit der zweiten Ausgabe unseres Newsletters im Jahr 2021 informieren wir

über:

  • die Frage zur Entgeltgleichheitsklage bei Vermutung der
    Benachteiligung wegen des Geschlechts,
  • die Frage, ob die Haftung des Betriebserwerbers in der Insolvenz auf
    Leistungen der betrieblichen Altersversorgung nur zeitanteilig ist und
  • die Frage, ob die Einhaltung einer behördlichen Quarantäneanordnung
    eine Kündigung rechtfertigt.


CNH Newsletter 2021 Nr. 1

Mit der ersten Ausgabe unseres Newsletters im Jahr 2021 informieren wir

über:

  • die Frage der Mitbestimmung des Betriebsrats bei gewerkschaftlicher
    Mitgliederwerbung und
  • die Frage der Ungleichbehandlung bei unterschiedlicher Bezahlung von
    Zuschlägen für Nachtarbeit die in bzw. außerhalb eines
    Schichtsystems geleistet wird.